Wer lötet, hat Erfolg

 

Thomas Gerhardt, Geschäftsführer der Firma Glyn High Tech Distribution in Idstein ist sich
sicher: „Wer lötet, hat Erfolg!“ Dies war am vergangenen Montag sein Fazit am Ende des
Wettbewerbs, den die Firma Glyn gemeinsam mit der Limesschule in Idstein für
Schülerinnen und Schüler des Kurses Informatik/ Arbeitslehre und Technik der
Jahrgangsstufe 8 organisiert hatten.
Thomas Gerhardt zeigte den Schülern ein viele Jahrzehnte altes Drahtmodell einer Eisenbahn, die er selber als Junge gelötet hatte und machte damit den jungen Menschen mit dem eigenen Lebensweg Mut, dass sich hieraus berufliche Karrieren entwickeln können.
Der Lötwettbewerb am vergangenen Montag war das Finale des Kooperationsprojektes „Galagino“ zwischen der Firma Glyn und der Limesschule in Idstein. Bereits vor einem Jahr hatten sich zur Vorbereitung des Projektes, Frau Bianca Amstutz, Department Manager, Coordination & Training, die Schulkoordinatorin für Berufliche Orientierung, Frau Cordelia Becker-Werner gemeinsam mit dem Kollegen Herrn Axel Holle zu ersten Planungsgesprächen getroffen. Nachdem ein Konzept erstellt worden war, konnte es im zweiten Schulhalbjahr beginnen.
Am Ende stand nun der Wettbewerb, bei dem die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 ihre erworbenen Kompetenzen im Löten unter Beweis stellen sollten.
Jeder Schüler des Wahlpflichtkurses Informatik/ Arbeitslehre und Technik hatte hierfür an
diesem Tag einen Bausatz für einen elektronischen Würfel erhalten. Um die Schüler auf den
Wettbewerb vorzubereiten hatte die Firma Glyn bereits nach den Osterferien 24 Lötkolben
24 Biegezange und 24 Seitenschneider, Lochplatinen, Lochraster und bleifreien Zinn für den
Kurs gespendet.
Nach mehreren Wochen der schulischen Vorbereitung durften nun unter den fachlichen Augen der Mitarbeiter, Herrn Ewald Gunter, Ingenieur und Abteilungsleiter Application und Frau Bianca Amstutz sowie mehreren Auszubildenden die 16 Bauteile zusammengebaut werden und mit 50 Lötstellen verbunden werden. Hierfür gab es eine Zeitvorgabe von 60 Minuten. Bewertet wurden dabei, ob die Leuchtdioden und IC’s sauber, gerade und gleichmäßig verlötet wurden und ob der Zusammenbau korrekt erfolgte.
Am Ende musste der Gesamteindruck des elektronische Würfels überzeugen und die Technik
auch vollständig funktionieren. Bereits nach 25 Minuten war ein Schüler fertig und konnte
nach eingehender Prüfung auch einen der beiden 1. Preise für sich sichern.
Die Sieger waren am Ende Colin Burggraf (Platz 1) , Torben Hess (Platz 1) und Ben Schell (Platz 2).
Die stolzen Sieger wurden vom Firmengründer, Glyn Jones und dem Geschäftsführer, Herrn
Thomas Gerhardt gelobt und bekamen die Urkunden und Geschenke überreicht.
Als langjähriger Kooperationspartner der Limesschule steht Glyn für eine fundierte duale
Ausbildung im kaufmännischen und technischen Bereich sowie im Bereich Informatik.
Mehrere Schüler der Limesschule haben sich in den vergangenen Jahren am Ende ihrer
Schulzeit für eine duale Ausbildung oder ein duales Studium bei Glyn begeistern können.
Die Schüler hatten an diesem Vormittag viel Spaß und haben durch das Projekt viel gelernt.
Das „Galagino-Projekt“ ist beispielhaft für eine gelungene Kooperation zwischen Schule und
Wirtschaft und ist auch eine der Gründe, dass die Limesschule als Gütesiegelschule für
herausragende Berufliche Orientierung zertifiziert ist.

 

   

Tags: