Geschichte der Limesschule

Zum Ende des Schuljahres 1969/70 wurden die ehemals bestehenden Grund- und Hauptschule und die Realschule in Idstein aufgelöst und daraus eine selbständige Grundschule und eine Haupt- und Realschule neu eingerichtet.
Auf dem Wege zu einer beabsichtigten Gesamtschule wurde dieser Haupt- u. Realschule eine Förderstufe vorgeschaltet. 1974 beschlossen alle Schulgremien die Umwandlung der Schule zur Schulformbezogenen (additiven) Gesamtschule.
Die politischen Gremien von Stadt und Kreis widersetzten sich jedoch der Auflösung und  Einbeziehung des bestehenden Gymnasiums (das die Schüler ab Klasse 7 aufnahm) in die geplante Gesamtschule, sodass es bei einer Haupt- und Realschule mit Förderstufe blieb.
Zubringergrundschulen wurden die Taubenbergschule in Idstein, die Alteburgschule in Idstein-Heftrich und die Grundschule Niederseelbach (bis 1995)  sowie die Erich-Kästner-Schule (jetzt „Grundschule Auf der AU“), Idstein.
1984 erhielt die Schule den Namen "Limesschule".
In den Jahren 2000 bis 2003 wurde die Schule völlig neu renoviert bzw. durch Neubauten ersetzt.
Mit dem Schuljahresbeginn 2006-2007 wurde die Limesschule zu einer Kooperativen Gesamtschule umgewandelt. Schulformbezogene Klassen ab Jahrgangsstufe 5 wurden im Hauptschul-, Realschul- und Gymnasialzweig gebildet.
Seit dem Schuljahr 2011/12 wurde der Gymnaisalzweig um eine gymnasiale Oberstufe erweitert. Diese befindet sich im Aufbau, so dass 2014 die ersten Abiturienten unsere Schule verlassen werden.

Tags: