Ausflug in die Natur

Am vergangenen Montag freute sich die Klasse 6bG der Limesschule in Idstein über einen ganz ungewöhnlichen Biologieunterricht. Zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Dr. Andrea Perlich suchte die Klasse die am Waldrand gelegenen Fischteiche auf. Während auf der Wanderung zu den Teichen noch die Blütenpflanzen und ihre Bestimmung im Vordergrund standen, galt es an den Teichen die Kaulquappen ausfindig zu machen. Da es morgens noch recht kühl war, waren zunächst keine Kaulquappen zu sehen. Diese, so wußten die Kinder, sind wechselwarm, also bei kühlen Temperaturen noch nicht aktiv. Wie gut, dass einige Kinder daraufhin die nähere Teichumgebung genau untersuchten. Schnell fanden sie sehr viele Kaulquappen in dem sehr flachen Bachzulauf direkt oberhalb des aufgestauten Fischteiches. Hier herrschten ideale Bedingungen zum Keschern. Aus dem Biologieunterricht war den Kindern bekannt, dass alle Amphibien unter Naturschutz stehen. Daher entnahmen sie sehr vorsichtig die Tiere und bewahrten sie nur kurze Zeit in einem mit Wasser gefüllten Gefäß auf. Nach dem Motto "nur was man kennt, kann man auch schützen" sollten sich die Kinder die Kaulquappen genau mit Lupen anschauen und mit Hilfe von Bestimmungstaftel herausfinden, zu welchen Amphibien sich die Kaulquappen entwickeln werden.
Die Kinder stellten fest, dass sie überwiegend Larven der Erdkröten gefunden hatten. Viel zu schnell verging dieser Biologieunterricht im Freien und bald hieß es schon wieder Abschied nehmen von den kleinen Wechselwarmen, die vorsichtig wieder in ihr Heimatgewässer entlassen wurden. Schade, dass nicht alle Unterrichtsthemen so anschaulich in der Natur vorgestellt werden können
.
 

Tags: