Schreibworkshop 7bG

Einen ganzen Vormittag hatte die Klasse 7bG der Idsteiner Limesschule gemeinsam mit ihrer Klassen- und Deutschlehrerin Svenja Herfurth sowie unter der Leitung der bekannten Kinder-und Jugendbuchautorin Jutta Willke die Möglichkeit, sich ganz tief und umfassend mit dem „Schreiben“ zu beschäftigen!

Bei einem Schreibworkshop wurden die Basics des Schreibens von Texten sowie die Grundlagen der Sprache in den Mittelpunkt gestellt. Los ging es früh am Morgen mit den „Morning Pages“. Das Motto lautete: Man stelle sich eine Viertelstunde vor dem Aufstehen den Wecker und leere seinen Kopf aufs Papier - das Prinzip sei besonders in Künstlerkreisen sehr bekannt und beliebt. 

Und so mussten die Schüler gleich zu Beginn mehrere Minuten am Stück den Stift aufs Papier bringen ohne diesen auch nur einmal abzusetzen.

Weiter ging es mit dem Kennenlernen des eigenen Wortschatzes: Jutta Willke gab Buchstaben in den Klassenraum, die Schüler assoziierten hierzu Worte. Und so wurden Ländernamen, technische Fachbegriffe, Dinge aus dem Schulalltag und auch einfache Alltagsgegenstände blitzschnell durch den Raum geworfen. Im darauffolgenden Wortspiel „Namen ergänzen“ wurde ebenfalls der Wortschatz der Schüler deutlich, bevor die Kreativität der Kinder gefragt war.

Hier lautete die Aufgabe, eine fiktive und kreative Entschuldigung für ein 2-stündiges Unterrichtsversäumnis an die Klassenlehrerin Frau Herfurth zu schreiben, in der ein „Überraschungswort“ vorkommen musste. 

Und so wurden Stromkabel, Gummistiefel, Plastikflaschen, Gabeln und Bratpfannen zu guten Entschuldigungsgründen und in das Entschuldigungsschreiben eingebunden. Bei Simon wurde der Turnschuh im Krankenhaus operiert, Jil verspätete sich fiktiv, da sie ihren Autoreifen trösten musste, bei Tristan ging es um Geldscheine und eine vergessene Busfahrkarte und Giuseppinas Bruder hatte alle Socken versteckt. 

Gegliedert in Anrede, Erklärung und Grund sowie Unterzeichnung des Schreibens entstanden so witzige und gute Geschichten bevor die Schüler anhand des Literaturklassikers „Harry Potter“ in die Geheimnisse der spannenden Schreibens eingeweiht wurden! Jede literarische Figur brauche ein Ziel und Hindernisse, die sie beim Erreichen des Ziels überwinden müsse, erklärte die Autorin. Dieses neue Wissen konnten die Schüler dann wiederum in Dialogen und kurzen Theatersequenzen erproben, die die Autorin immer wieder mit Teilen aus ihren Büchern „Roofer“ oder „Stechmückensommer“ anreicherte.

„Warum kommst Du so spät?“, wütend knallte Sie die Bratpfanne auf den Tisch, war hierbei nur ein Beispiel für den Verzicht auf die bekannten Redebegleitsätze, um Spannung zu erzeugen.  Auch der Verzicht auf Nebensätze und die dementsprechende Bildung von Hauptsätzen konnten die Schüler üben, um einer Geschichte Leben einzuhauchen.

Das „best practice“ konnten die 7. Klässler dann anschließend in einer kurzen Lesung aus Willkes Buch, veröffentlicht unter dem Pseudonym Alex Haas, „Die inneren Werte von Tanjas BH“ anhören - für alle ein spannender und lehrreicher Tag.

Foto: Stolz zeigen die Schüler die Ergebnisse des Tages, links: Lehrerin Svenja Herfurth, mittig: Autorin Jutta Willke 

Unten finden Sie einen Bericht der Schülerin Jil zum Download:
 

Tags: 

Anhänge: